Indie

Web 3 und die freie Blogosphäre

Ursprünglich war das Internet dezentral. Mittlerweile sind zentralisierte Plattformen, bei der die Bequemlichkeit und kostenfreie Nutzung im Vordergrund steht, dominate Marktteilnehmer. Gib mir deine privaten Bilder und ich gebe dir was für dein Ego, Klicks und verfolge dich dann überall im Internet.

Bei einseitigen Bewegungen kann es je nach Kontrollwut und Vertrauensverlust zu Gegenbewegungen kommen. Blogger auf der eigenen Domain mit eigenem Server sind quasi die Jedis des dezentralen Web 3.

Auf zentralen Plattformen haben Blogger und Unternehmen deutlich weniger Einfluss; sie geben diese in die Hände von Datensöldnern oder Menschen mit Geldvorfahrtszwängen. Kontrollverlust äußert sich in der Darstellung des Streams, den Urheberrechten sowie dem Wissen darüber welche Daten an wen wie verkauft oder weitergegeben werden.

Im kommenden Web 3 werden dezentrale Dienste die etablierten Zentralkommitees verstärkt in Frage stellen und womöglich ablösen. Mit Infrastruktur-Sharing wird das Internet agiler, sicherer und unabhängiger.

Ziel des dritten Webs ist es auch die Hoheit der Daten an die Nutzer zurückzugeben. Sogenannte Pods sollen dazu dienen bestimmte Daten von uns zu speichern und diese bei Anbietern reibungslos ab- und anzudocken, Tim Berners-Lee forscht am MIT gerade an dieser Zukunft.

Die freie Blogosphäre und ihre Pods, aka Blogger, sollten sich nach und nach von den zentralen Plattformen verabschieden und ihre Stärken fokussieren. Wir brauchen sie als unabhängige Aufklärer und authentische Ich-Medien abseits von Abverkaufsorgien und apolitischem Unboxing.

0 Kommentare zu “Web 3 und die freie Blogosphäre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.